JOHNNY BURN

 

MUSIK, COMEDY & ENTERTAINMENT

Wenn Johnny Burn vor sein Publikum tritt, verblüfft er in vielerlei Hinsicht. Johnny Burn ist Asiate, spricht jedoch einwandfrei Schweizerdeutsch. Optisch sind seine asiatischen Wurzeln unverkennbar. Aber da hört es auch schon wieder auf. Er ist nach eigenen Angaben etwa ein so typischer Asiate, wie Ueli Maurer Sozialdemokrat ist. Er ist nicht bewandert in Karate, hält sich nicht gern in Menschenmassen auf und drückt seine Nase auch nicht an Schaufenstern von Schweizer Uhrengeschäften platt.
In seinem Programm erzählt und singt er von seinen Erlebnissen als Asiate, aufgewachsen in Südost-Malters, gross geworden in der von asiatischen Touristen viel besuchten Schweiz. Johnny Burn hat sich gut integriert und asiamilisiert. Seine absurden Geschichten, die meistens auf wahren Tatsachen beruhen bringt er jeweils in seinen Mundartliedern zum Höhepunkt. Sei es mit einer Liebeserklärung an die Milch, wie in «UHT – Ech ha dech i de Migros gseh», mit einem Lied über seine Vorliebe für sinnloses Anstehen oder passend zur Saison mit dem Song «Hirschpfäffer».
Seine Stücke präsentierte er bereits an verschiedenen Humorfestivals, auf Theaterbühnen, im KKL Luzern, an diversen Firmenanlässen und auf SRF1 bei Giacobbo Müller.

 

Johnny Burn bei Ihrem Anlass
Für Galas, Firmenanlässe, Weihnachtsessen oder auch zur Auflockerung einer GV hat Johnny Burn ein Kurzprogramm mit Highlights aus seinem abendfüllenden Stück bereit oder aber er überrascht und unterhält mit zwei bis drei kurzen Sets. Auch für spezielle Anlässe hat er ein offenes Ohr. Egal ob in einer grossen Halle oder im Sääli vom Restaurant Rössli in Hinterpfupfigen. Johnny Burn zeigt sich flexibel und findet einen Weg, sein Publikum zu unterhalten.

 


 

09/18 – JOHNNY BURN präsentiert: „Wok-uhila – Meine schrecklich asia-milisierte Familie“

Mav Bun, alias Johnny Burn, hat sich in den letzten Jahren mit seinem Bühnenprogramm „Wok the Line“ in die Herzen der Schweizer Kleinkunstfreunde von Bern nach St. Gallen und von Basel bis kurz vor das Gotthardmassiv gespielt.
Nicht zuletzt durch seine zum Schreien komische und herrlich politisch unkorrekte Tante Wong ließ dieser das sprichwörtliche süss-saure Huhn in der Pfanne verrückt werden.

Doch nun ist es Zeit in den Schoss seiner asia-milisierten Familie nach Südost-Malters zurückzukehren. Und die kann es kaum erwarten, den berühmtesten Kambodschaner der Schweiz wieder in ihre Arme zu schließen.
Um ihm gehörig die Leviten zu lesen!

„Wok-uhila“ ist ein durchgedrehter Slapstick-Spaß, der das Herz aufgehen lässt und trotz allem Chaos und anhaltender Schnappatmung beim Publikum dieses am Ende nachdenklich zurücklassen kann: Was gibt es schöneres und schrecklicheres als die eigene Familie?

Premiere vom neuen Programm: 31. Oktober 2018 im Kleintheater, Luzern

10/17 – Johnny Burn im Migros Magazin

09/17 – SRF 1, Comedy aus dem Labor

 

Stimmen:
«Abgefahren und schräg. Sowas hats in der Schweizer Liedermacherei noch nie gegeben.» Manu Burkart (Cabaret Divertimento)
«Johnny ist live der Burner.» Jonas (Ohne Rolf), Kabarettist
«Johnny Burn sprüht vor Selbstironie. Seine Songs sind aus dem Leben – so simpel wie genial.» Regula Mühlemann, Opernsängerin

 

 

Johnny Burn mit seinen wunderbaren Gästen auf der Seerose. Festgehalten in einem hübschen Selfie.

 

Johnny Burn bei „Giacobbo Müller“ auf SRF1

Weitere Videos: www.johnnyburn.ch

 

Programm „JOHNNY BURN & HIS SWEET ’N’ SOUR WOKESTRA“
Mit «JOHNNY BURN & HIS SWEET ’N’ SOUR WOKESTRA» wagt sich die FidelisBigBand an etwas noch nie Dagewesenes. Johnny Burn zeigt sein aktuelles Programm «WOK THE LINE» und das 18-köpfige Wokestra begleitet seine Lieder in BigBand-Manier. Dafür werden die Songs komplett neu arrangiert. Auf der Bühne entsteht eine neue Ebene zum bisherigen Programm, die Interaktion mit den Bandmitgliedern.

 

 

Video: Johnny Burn & his Sweet’n’Sour Wokestra feat. Tante Wong

 

KONTAKT / BOOKING
Alexandra Steinegger –  booking@johnnyburn.ch – www.johnnyburn.ch