Der krönende Abschluss einer spektakulären Veröffentlichung. Ziemlich genau 365 Tage nachdem 2raumwohnung „Nacht und Tag“ vorgestellt haben, erscheint am 15. Juni 2018 nun in digitaler Version die Special Edition: Zehn Remixe ihrer Songs ergänzen die jeweils zehn Nacht- und Tag-Stücke zu einer stimmigen musikalischen Einheit; ausgeführt von langjährigen Freunden und kongenialen Begleitern der Band. Wir erinnern uns: Für ihr achtes Album wählen Inga Humpe und Tommi Eckart ein außergewöhnliches Format. Innerhalb einer Kompositions-Arbeit für einen Film verwandelt sich einer ihrer Songs von einem Clubtrack, der in der Dunkelheit einsetzt, in einen Gitarrensong, der die Handlung im Sonnenlicht weiterführt. Das war die Inspiration für eine Hell/Dunkel-Interpretation ihrer neuen Stücke. In ihrer Heimatstadt Berlin entsteht „Nacht und Tag“, das erste Doppelalbum ihrer langen Karriere. Ein ständiges Wechselspiel unterschiedlicher Stimmungen. Mit Texten auf Deutsch und Englisch. Im Sommer 2017 dann die komplett ausverkaufte Release-Tournee. Weitere umjubelte Konzerte und Festival-Auftritte, wahlweise im „Nacht“ oder „Tag“-Modus, führen 2raumwohnung bis in die koreanische Hauptstadt Seoul. Im Mai 2018 erhält Inga Humpe den renommierten Fred-Jay-Textdichterpreis. Nun schwenkt der Blickwinkel nach außen – auf zehn Remixer (und Remix-Teams), die den Vibe von 2raumwohnung aufgreifen – und auf ihre Art weiter vorantreiben. „Die ursprüngliche Idee von „Nacht und Tag“ war bestimmt von unterschiedlichen Perspektiven auf die Musik. So ist eine immense Vielfalt entstanden, von der wir dachten, sie wäre ausgeschöpft. Doch dann waren wir extrem gespannt auf die Ideen unserer Remixer-Freunde. Wir wollten einfach hören, was sie daraus machen!“ sagt Humpe zum vorläufigen Abschluss ihres Projektes.

Voila, hier die Resultate:

Ricardo Villalobos   („Somebody Lonely And Me“)
Der deutsch-chilenische Grenzgänger hörte den getragenen Melancholie-Track bereits im Vorfeld der „Nacht und Tag“-Produktion auf einem DJ-Set von Inga und Tommi: „Gebt mir die Tonspuren!“, forderte er und rekonstruierte sie mit einem funky Beat.

Mijk van Dijk   („1993“)
Der Berliner Techno-Wegbereiter greift die analogen Zeiten des Nach-Wende-Berlins auf. Eine Erinnerung an den legendären Clubtrack “Schöneberg“, den van Dijk mit dem Projekt „Marmion“ veröffentlichte. 2raumwohnung steuern in Kürze ihrerseits einen Remix dazu bei.

Jan Oberländer   („Ich bin die Bassdrum“)
Ihn kennen Inga und Tommi aus dem Umfeld des Berliner Labels Kater Mucke. Seine Mixe haben Tommi und Inga stets auf ihren DJ-Sets aufgelegt. „Cooles kann man nicht kopieren, Jan reißt einen so in den Sound rein. Er ist klar und direkt wie ein Wolf“, sagt Inga.

DJ Koze   („Somebody Lonely And Me“)
Hamburgs DJ-Meister, ebenfalls ein Freund des Hauses, bekam das Stück auf einer Party zu hören. „Nur, wenn mir dazu etwas einfällt!“, sagte er zu der Remix-Anfrage. Doch die Inspiration kam rasch. Er schoss den Gesang ins All. Ein Space-Track.

Tom Wemmer   („Ich bin die Bassdrum“)
Diese sonnendurchflutete Version des Stückes stammt von Tom Wemmer. Seit 15 Jahren ein inspirierter Begleiter, der schon in den Nullerjahren Megamixe machte, die nur aus 2raumwohnung-Material bestanden. Hier kam es endlich zu einer direkten Zusammenarbeit.

Niklas Ibach   („Hotel Sunshine“)
Ein mit leichten Strichen gepinselter Song, den der aufstrebende Stuttgarter DJ/Produzent in einen smoothen Melodic-Mix verwandelt.

Chi Thanh   („Somebody Lonely and Me“)
Dunkel, drängend und intensiv: Auf den Berliner Produzenten Chi Thanh stießen die Beiden über seine Arbeiten auf Soundcloud.

Robot Koch   („Ich hör Musik, wenn ich dich seh“)
DJ Robot Koch schickt seine Sicht auf Ingas verbales Farbenspiel aus dem fernen Los Angeles und packt die Vocals in einen pulsierenden und deepen Afterhours- Song. Grupo Veinte („Hotel Sunshine“) Das in Spanien gründete Kollektiv, ständig in wechselnden Formationen international unterwegs, schiebt das Material mit einem metallischen Beat an. AndHim („Bye Bye Bye“) Das Kölner Duo steht für einen außergewöhnlich freigeistigen Clubsound. „Dieser Track ist ein extrem viel gespielter Remix der letzten Jahre geworden. Allein über 380.000 Plays auf Soundcloud“, erzählt Eckart. Der Remix, eigentlich schon zum letzten Album „Achtung Fertig“ entstanden, jetzt hier als Bonus re-releast.