Das Werk zeigt die zürcherische Tradition der Reformation. Ein musikalisches Werk, welches das Mysterium Huldrych Zwingli für die heutige Zeit erzählt. Die Uraufführung findet anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums am 16. Juni 2017 vor dem Grossmünster statt.

 

Die Akte Zwingli – Ein Mysterienspiel – bringt das Geheimnis der Botschaft Huldrych Zwingli, seine ambivalente Persönlich- keit sowie die Spannung zwischen Geschichte und Gegenwart zur Darstellung. Ausgehend von Zwingli’s Frau, Anna Reinhard, wird das Werk und Leben Zwingli’s mit biblischen Figuren, historischen Quellen und zentralen Werten der Reformation mit unterschiedlichen Chören, Musizierenden, Tanzenden, Professionellen und Laien zur Darstellung gebracht. Ausgangspunkt bildet der Tod Zwingli’s, genauer das Überbrin- gen der Botschaft, dass es nichts mehr gibt von Zwingli: «Er ist verstreut». Dieser grundlegende Ansatz wird zum musikalischen und dramaturgischen Schlüssel des Werkes. Das Mysterium er- eignet sich in dieser gefüllten Leere und öffnet den historischen Raum in überraschende Sphären.

 

Autoren: Christoph Sigrist (Text) & Hans-Jürgen Hufeisen (Komposition) – Musikalischer Leiter: Daniel Schmid
Produzentin / Produktionsleitung: Alexandra Steinegger

Verein Mysterienspiel Huldrych Zwingli, Kirchgasse 13, 8001 Zürich