„Ich halte die Zeit an und atme sie ein. Hier will ich bleiben, hier will ich sein“ Weil ich wieder zu Hause bin (2.Single) – hier das brandneue Video:

Making of:

Am 10. August 2012 veröffentlicht ALEXANDER KNAPPE sein Debutalbum „ZWEIMAL BIS UNENDLICH“.

Alexander Knappe wollte woanders hin. Jetzt, anderthalb Jahre später, ist vieles anders geworden. „Ich habe mich verändert, als Mensch und als Musiker. Heute will ich nicht mehr nur Musiker sein, heute kann ich Musiker sein. Ich will auf der Bühne stehen und zeigen wer ich bin, weil ich inzwischen weiß, wer ich bin“, sagt Alexander Knappe. Er will nicht der neue Xavier sein, nicht der neue Poisel, er will er sein. Und er kann er sein: „Zweimal bis Unendlich“. 12 Songs voller mitreißender Spielfreude auf seinem von Kai Oliver Krug (Nautilus Music) produzierten Debütalbum offenbaren einen Songwriter mit enormer Wirkung. Er singt das, was ihn beschäftigt, drückt Gefühle wie in einem Vier- Augen-Gespräch aus. Fast mutet es paradox an, dass er mit Leichtigkeit in seine Songs fährt, aus ihnen kurzweilige, intime Momente macht, während er aus den Tiefen seiner Seele schöpft. Wie in „Weil ich wieder Zuhause bin“, das Knappes Heimkehr-Gefühl bildlich, poetisch darstellt. Der Song darf durchaus als Grundton von „Zweimal bis Unendlich“ verstanden werden, denn Alexander Knappe ist heimgekehrt, zu sich selbst. Das Album soll nicht sagen: „Hier bin ich wieder.“ Es ist kein Comeback eines Gestrandeten, es ist das Debüt eines Wachsamen. Es beschreibt Momente, skizziert Situationen.

Album: Zweimal bis Unendlich

VÖ: 10. August 2012

Label: Ferryhouse Productions / Vertrieb: Warner Music