Hinter dem Namen Broadcast 2000 verbirgt sich der im englischen Devon geborene Multi Instrumentalist Joe Steer. Auf seinem Debüt Building Blocks spielt er Cello, Kontrabass, Gitarre, Ukulele, Glockenspiel, Banjo, Percussion und singt. Die Songs auf Building Blocks hat Steer allesamt in seiner Nord Londoner Wohnung geschrieben, aufgenommen und gemischt und sind eine wunderbar-warmherzige Sammlung winzig kleiner Pop-Perlen in der Tradition des sehr jungen Paul Simon. 

Sei es der erfrischende Optimismus von Don’t Weigh Me Down, die verschrobene Rhythmik von Get Up And Go oder der leichtfüssige Wiener Walzer des Openers Run – jeder der Songs hat das Zeug zum Ohrwurm. 

Der 26-jährige Steer schreibt seit seiner Teenagerzeit Songs, nahm diese anfangs auf einem alten Tascam Vierspur-Recorder auf und spielte in vielen verschiedenen Bands. Letztes Jahr erst, als sein Co-Songwriter und ehemaliger Bandkollege von Artisan, Lee Schofield, beschloss, dem nebligen London zu entfliehen und nach Afrika auswanderte, kam Steer zu der Erkentniss, „it might be worth putting my own record together. I’ve always enjoyed experimenting with recording just for my own kicks.“ 

Die Songs werden zum einen von Steers charmantem Tenor getragen, der bereits mit Chris Martin und Sufjan Stevens verglichen wurde.

EP: Building Blocks

Label: Grönland Records

VÖ: 24.10.08