Seit über 30 Jahren steht RAMS auf der Bühne. Nun erscheint am 14. Mai 2012 der Dokfilm    „Rams life“.

Der Filmemacher PeterFrei kennt Rams seit den frühen Achtzigerjahren und hat seine        musikalische Entwicklung berufsbedingt aus nächster Nähe mitverfolgt. Rams’  Geradlinigkeit und seine hohen Ideale, die in massivem Kontrast zum Image eines wilden  Punk-Rockers im Wertbild des Bürgertums stehen, haben ihn schon damals beeindruckt. Es  reizte ihn deshalb, die Etikettierungen der Gesellschaft zu hinterfragen.

Der Film ist ein Porträt des Punkrock-Musikers Rams. Rams wurde in den frühen  Achtzigerjahren zu einem „Aushängeschild“ der Zürcher Bewegung, weil seine Band „The  Bucks“ zu vielen Events der Bewegung quasi den „Soundtrack“ lieferte. Seine Musik drückte  den Zeitgeist der damaligen Jugend auf der Strasse aus. „Rams life“ ist die Geschichte der  Bucks und ihres Leaders Rams.

VÖ DVD: 11.05.12 über Praesens Film Zürich, Nr. 46012

Spiro Film, Winterthur 2012