Tom Misch veröffentlicht heute seine neue Single ‘South Of The River’, die gestern Nacht Premiere bei Annie Mac feierte.

Streicher-Arrangements, Disco-Synth-stabs und eine funkige Bass-Line, es ist ein unwiderstehlicher Beat, der deutlich in Mischs tanzbare neue Richtung weist.
Inhaltlich geht es um seine Liebe zu Süd-London. Tom hat sein gesamtes Leben in East Dulwich gelebt, einen Stadtteil, den er so sehr liebt, dass er ihm nun einen Song widmet: “I much prefer the general vibe of south London,” so Misch. “I love this area, Peckham, Dulwich, Forest Hill. Singing that line — You should come south of the river — it just felt really good.”

Vor einiger Zeit fing Tom an, Fans mit Clips von frühen Versionen von ‚South of the River‘ auf seinem Instagram-Profil zu versorgen, was dazu führte, dass ein Keyboard-Spieler aus New York, Rob Araujo, seine eigene Version erstellt. Er legte sein Solo über den Track und lud die Version auf sein Profil, was die Aufmerksamkeit von Tom erweckte. Als Folge dessen schaffte es der Part auf die endgültige Version von ‚South of the River‘.

Süd-London sprüht vor Kreativität, neue Künstler verweigern das herkömmliche Musikindustriemodell – sie arbeiten und veröffentlichen selbständig, angetrieben von der Macht des Internets. Tom ist Teil einer wahrhaft spannenden Szene, die auch aufsteigende Stars wie Loyle Carner, Carmody, Jordan Rakei, Zak Abel, Laura Misch & Poppy Ajudha einschließt.

Tom’s Musik wird von einer vielseitigen und glaubwürdigen Mannschaft von Unterstützern gefeiert – von einem der größten Dance Music Kanäle auf YouTube, Majestic Casual, sowie von Zane Lowe, Annie Mac, Huw Stephens, Clara Amfo und Jaden Smith.
Zudem hat sich Tom den Ruf als einer der besten britischen Produzenten durch zB. Remixe und Edits für u.a. Lianne La Havas, Mos Def und Busta Rhymes erarbeitet.

Tom steht kurz vor seiner Headline-Show im Somerset House am 14. Juli als Teil der Summer Series, wo er neben Norah Jones, Goldfrapp und Warpaint, auftritt, die allesamt ihre eigenen Headline-Shows haben.

Vor kurzem veröffentlichte Tom Misch sein eklektisches neues Projekt ‚5 Day Mischon‘.

Aufgenommen über einen Zeitraum von fünf aufeinander folgenden Tagen in seinem Schlafzimmer, kollaboriert Tom mit den Künstlern wie Carmody, Novelist, Will Heard, Kaidi Akinnibi und Tobie Tripp.

Diese täglichen und improvisierten Sessions wurden sowohl dokumentiert als auch live gestreamt und vervollständigen das „5-Day-Mischon“ -Projekt. Das Cover für dieses Projekt wurde von Toms Mutter Carol gestaltet, welche bereits in der Vergangenheit Bilder für viele seiner Aufnahmen entworfen hat (inkl. South Of The River)

Im vergangenen Jahr enthüllte Tom das wunderschöne Video für seinen Single „Watch Me Dance“, von seinem EP ‚Reverie‘. Kurz zuvor hatte er seine erste internationale und ausverkaufte Headline-Tour beendet. Die Show im The Village Underground war in einer bloßen Minute ausverkauft.

Bis jetzt hat Multi-Instrumentalist Tom all seine Musik selbst veröffentlicht (Beat Tape 1, Beat Tape 2 und Reverie) und sich eine loyale Online-Fanbase erarbeitet: 174,000 – Soundcloud, 92,000 – Facebook, 54,000 – Instagram, 27,000 – Twitter & eindrucksvolle 80 Millionen Streams insgesamt auf Spotify.

Tom’s Musik ist ein unerschrockenes und belebendes Klang-Abenteuer, voller Erfindungsreichtum.

Die „Reverie“ EP war der bestimmenste Moment seiner bisherigen Karriere, fremdartige und farbenfrohe Arrangements lockten sogar den lässigsten Zuhörer. “The reverie EP is a result of me wanting to take slightly more of a role as a songwriter and singer. It’s the first release I sing on every track and hopefully indicates the direction I want to go for my debut album,” so Tom über die EP. ‚Crazy Dream‘ mit Loyle Carner wurde unter anderem in der BBC ‚In New Music We Trust‘ Playliste vorgestellt und hat über 12 Millionen Streams.