Tom Misch kündigt die Veröffentlichung seines mit Spannung erwarteten Debütalbums „Geography" über sein eigenes Label Beyond The Groove/Kobalt für den 6. April 2018 an.
 Der erste Track, der als Vorgeschmack auf das Album veröffentlicht wird, ist „Movie“, eine melodische Ode an die Romantik, geschrieben von Tom und seiner langjährigen Kollaborateurin Carmody; als Gastsängerin unterstützt Toms Schwester Polly Misch den Song. Der Track zeigt eine weitere musikalische Seite von Tom auf während seine beruhigende Stimme den Zuhörer in einer Art Tagtraum einfängt.

 

Die Idee für den Track entstand, da Tom das Lied um alte klassische Filme und deren Charme, entstehen lassen wollte. Das kommende Video für „Movie“ ist dementsprechend auch eine Sammlung von altem Filmmaterial von Toms Großeltern in Deutschland in den 40ern, was Tom und seine Musik um eine sehr persönliche Geschichte erweitert.

Das Artwork wurde von Toms Mutter Carol kreiert, die konsequent alle Cover-Designs für seine früheren Releases gestaltet hat. Die sich anschauenden Silhouetten von Tom repräsentieren die Herausforderung an sich selbst, sich in seinen unterschiedlichen Stimmungen und Schaffensphasen eine neue musikalische Landschaft zu erschaffen. Eingewoben mit Ideen von Konturlinien und Illusionen sehen wir eine Sache, dann eine andere, genauso wie die Musik ihre eigene vielschichtige Sprache hat.

Auf dieser Veröffentlichung erforscht Tom sein Songwriting und seine eigene Stimme, so singt er auf den meisten Tracks wobei spannende Features auch noch angekündigt werden. „Geography“ 'ist eine Erkundung einer musikalischen Landschaft, benannt nach einer Leidenschaft von Tom, die nie verfolgt wurde, sie tanzt zwischen Genres wie Disco, Soul, Hip-Hop und Jazz, ein wahres Zeugnis für Toms vielfältigen Sound und Genrefluidität.

Bis jetzt hat Multi-Instrumentalist Tom all seine Musik selbst veröffentlicht (Beat Tape 1, Beat Tape 2 und Reverie) und sich eine loyale Online-Fanbase erarbeitet: 183,000 - Soundcloud, 103,000 - Facebook, 73,000 - Instagram, 33,000 – Twitter & eindrucksvolle 120 Millionen Streams auf Spotify und Apple. Auch radioseitig kann er sich über Unterstützung von Zane Lowe, Elton John, Annie Mac, Mistajam, Trevor Nelson, Jamz Supernova und vielen mehr freuen.

Dieses Jahr folgten zudem eine Reihe von ausverkauften Show… vom Headliner Slot im Somerset House bis zu Auftritten bei Printworks und Ronnie Scott, bei denen sich die Tickets in Rekordzeit verkauften.

Süd-London sprüht vor Kreativität, neue Künstler verweigern das herkömmliche Musikindustriemodell - sie arbeiten und veröffentlichen selbständig, angetrieben von der Macht des Internets. Tom ist Teil einer wahrhaft spannenden Szene, die auch aufsteigende Stars wie Loyle Carner, Jordan Rakei, Cosmo Pyke, Laura Misch & Poppy Ajudha einschließt.

Tom's Musik wird von einer vielseitigen und glaubwürdigen Mannschaft von Unterstützern gefeiert - von einem der größten Dance Music Kanäle auf YouTube, Majestic Casual, sowie von Zane Lowe, Annie Mac, Huw Stephens, Clara Amfo und Jaden Smith.

Zudem hat sich Tom den Ruf als einer der besten britischen Produzenten durch zB. Remixe und Edits für u.a. Lianne La Havas, Mos Def und Busta Rhymes erarbeitet.